Natur

National, Naturparks und Picknickplätze, die einen Besuch wert sind;

 

KORNATI – Der Archipel erstreckt sich auf die 300km2 sogar mit 148 Inseln und Inselchen mit Gesamtfläche von 62km2. Aufgrund der außergewöhnlichen natürlichen Schönheit, großer eingeschnittenen Insel, unberührter Natur und reiches Meeresökosystems, die meisten der Kornaten Inseln wurde zum Nationalpark in 1980 erklärt. Kornaten Inseln wurden nach der größten Insel Kornat benannt.Adria gehört zu der Gruppe der blauesten Meeren in der Welt. Allerdings ist das blaue Meer der Kornaten Inseln fast unwirklich schön. Der Nationalpark ist ein unvermeidliches Reiseziel der Schifffahrer, die Zuflucht in den Fischerhütten und in sicheren Marinen auf den Inseln Žuta und Piškera finden können. Allen anderen Gästen, bieten Reisebüros organisierte Touren, Kreuzfahrten …

 

KRKA – Krka quellt am Dinara Fuß, am östlichen Teil der Knin Felder, bricht durch die herrliche Schlucht aus und fließt in die Adria in der Nähe von Šibenik. Krka ist 72 Kilometer lang. Krka ist der Nationalpark seit 1985 aufgrund der großen natürlichen, wissenschaftlichen und kulturellen Werten. Krka hat sieben Wasserfäller von denen die meist bekannten sind Skradinski buk, 45,7 m hoch, und Roški slap 25.5 m hoch. Viel Wasser begünstigt auch der Vegetation, und entlang des Flusses gibt es etwa 200 Arten der Mittelmeer und Submittelmeer Pflanzen. Krka ist ein der schönsten und beliebtesten Ausflugsziele von Dalmatien. Der Fluss zieht Zehntausende von Besuchern, die hier mit dem Boot von Skradin oder mit dem Weg zu Drniš kommen mit Eingängen in und in der Nähe von Roški slap.

 

PAKLENICA – Auf der Fläche von 96m2, an der Ostküste der Adria zu den höchsten Gipfeln von Velebit, Vaganski vrh (1757m) und Sveto brdo (1753m), gibt es die Fülle der natürlichen Besonderheiten und Phänomene, für die das gesamte Gebiet zum Nationalpark in 1949 erklärt wurde. Dies ist eine einzigartige und ungewöhnliche Verbindung zwischen dem Meer und Bergen. Wälder sind reich mit Buchen und Kiefern, tiefe Schluchten schneiden vertikal ins Bergrücken von Velebit. Es gibt Karst-Formen, einzigartige Karstformationen und zahlreiche Höhlen und Gruben.  Der größte Teil des Nationalparks gehört zum Flussbecken von Velika Paklenica. Diese Schlucht ist 2,5 Kilometer lang und es streckt sich waagerecht mit dem Berg. Dieser 400m hohe Fels ist auch der beliebteste alpenländische Punkt in Kroatien. Der Reichtum des Parks besteht aus Wäldern, die fast 2 / 3 des Bereichs bedecken. Es ist das zweitgrößte Schutzgebiet der schwarzen Kiefer (Pinus nigra)in Europa. Die Vielfalt der Lebensräume ermöglicht vielen Tierarten die Zuflucht. Hier können wir ein von gefährdetesten Europäischen Vögel, Gänsegeier (Gyps fulvas) sehen.

 

PLITVICE SEE – Plitvicer Seen wurde in 1949 Nationalpark erklärt, und es ist der älteste und größte kroatische Nationalpark. Unter UNESCO Schutz seit 1979. Es befindet sich zwischen Mala Kapela und Plješivica in Lika. Von Biograd ist er 160 km Es ist 160 km entfernt. Die Plitvicer Seen sind ein einzigartiges Naturphänomen – 16 Seen, die miteinander durch zahlreichen Wasserfällen mit Travertin Hindernissen verbunden sind. Das Klima ist gebirgig, und die beste Zeit für einen Besuch des Nationalparks Plitvice sind Sommermonaten, obwohl auch im Winter der Park ein unvergessliches Bild von den gefrorenen Wasserfällen bietet.

 

TELAŠĆICA – Telašćica Bucht befindet sich im südöstlichen Teil der Insel Dugi Otok. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen Schönheit, ihres Reichtums und der Bedeutung, wurde diese Bucht, umgeben von 13 Inseln und Inselchen, und auch sechs kleinen Inseln in der Bucht, in 1988 zum Naturpark.Bereich des Naturparks Plitvicer Seen ist reich an Gegensätzen, ruhigen und friedlichen Stränden einerseits und der Küste mit steilen und wilden Klippen auf der anderen Seite. Dies ist der Bereich der Kiefern- und Eichewälder auf der einen Seite, und der entblößten Felsen auf der anderen Seite, der mit Weinbergen und Olivenhainen verarbeiteten Bereichen, aber auch der Bereich der degradierten Formen der Vegetation, die den trockenen Lebensraum bedecken.Im Naturpark ist möglich, auf mehrere attraktive Lokationen in der Nähe der Klippen zu tauchen und durch interessante Orte zu spazieren. So eine schöne Aussicht von einem Aussichtspunkt Grpaščak soll man auch nicht verpassen.

 

VRANA SEE – Zwischen den zwei mit der Geschichte reichsten Städte Zadar und Šibenik liegt der größte Natursee in Kroatien. Als ein der seltenen, fast unberührten natürlichen Lebensräume von Wasservögeln, mit Trinkwasserquellen, außerordentlichen Besonderheiten und der biologischen Vielfalt wurde Vrana See mit seiner Umgebung in 1999 zum Naturpark. Der Park befindet sich zwischen Pakoštane und Pirovac. Die dominierende Eigenschaft des Parks ist ein besonderes Vogelschutzgebiet, das aufgrund seiner Erhaltung, der biologischen Vielfalt, großer, herausragender wissenschaftlicher und ökologischer Werte noch in 1983 diesen Status bekommen hat, und ist auf der Liste der wichtigen ornithologischen Gebiete in Europa (Important Bird Areas in Europe) eingeschrieben. Vrana See ist ein Gebiet mit einer Vielzahl von Ornithofauna. Bisher wurden 241 Vogelarten aufgezeichnet, von denen 102 Arten Vogelnester auf dem Gebiet des Parks machen. Unter den Nestvögeln gibt es vier auf europäischer Ebene gefährdete Arten, und sieben auf nationaler Ebene bedrohte Arten. Für einige dieser Vögel im Naturpark Vrana See ist das einzige Nestgebiet auf dem kroatischen Teil des Mittelmeers. Parkgebiet ist ein sehr wichtiger Rest- und Ernährungsplatz für eine ganze Reihe von europäischen gefährdeten Arten. Überwinterungsgebiet besuchen regelmäßig mehr als 100 000 Wasservögel. Das Klima in diesem Bereich ist typisch mediterran.Zusammen mit den Vogelbeobachtern (“bird watcher”) finden ihre qualitative Ruhe und Entspannung auch Sportfischer, die fast ganzen Jahres über auf dem See und seiner Ufer angeln können. Radfahrer und Spaziergänger werden eine unbeschreibliche Erfahrung auf unserer 40 km langer Radfahrerstrecke rund um den See erleben. Ein Teil der Strecke bietet Ihnen Zuflucht in den kühlen Kiefernwald in der Nähe des Sees.

 

ZRMANJA – Der Fluss trägt den Namen “Die Schöne und das Biest”, aufgrund der wunderbaren Szenen in den Sommermonaten, wenn er der schlafenden Schöne ähnelt, aber er ähnelt auch dem gefährlichen Tier in den Herbst-und Wintermonaten, wenn Wasserstand sehr hoch ist. Zrmanja ist von Biograd 81 Kilometer entfernt.Zrmanja macht ein paar schnelle und kleine Wasserfälle. Der Fluss ist schiffbar für kleine Boote bis Obrovac, und die Schlucht von Zrmanja ist von Obrovac zur Mündung eine touristische Attraktion. Zrmanja hat viel perfekt warmes Wasser, schöne Schluchten und Wasserfällen. Ihr kristallklares Wasser fließt durch 200 m tiefen Schlucht, in dem er sie Travertine machte, zum Beispiel Veliki buk als ihre größte Kuriosität mit extremer Schönheit und einer Höhe von 11m. Sie ist für Schwimmen und Tauchen geeignet, weil sie eine interessante Flora und Fauna hat, und das Wasser ist wegen seiner Reinheit trinkbar. Mit ihrer Stärke und Stärke ihrer Nebenflüssen, vor allem Kupa, hat Zrmanja tausend Jahre lang ihren Weg zum Meer gemacht. Auf ihrem kurzen Wasserlauf hat Krupa rund 19 Wasserfälle gebaut, von denen eine Mehrheit nach der Höhe und Form zu den schönsten Wasserfällen in Kroatien gehört. Bei hohem Wasserstand bietet uns Zrmanja das beste Rafting in diesem Teil Europas. Aber wenn sie ruhig ist, ist sie ideal für die Kanu-Safari.

 

HöHLEN – Die Höhlen Cerovačke pećine befinden sich in der Region Lika, 4 km von Gračac, und sind daher leicht zugänglich von Adriastraße aus der Richtung Zagreb und Zadar, Šibenik und Split. Dabei handelt es sich von den bestuntersuchtesten und durch die Fülle der natürlichen Dekorationen am schönsten touristischen Höhlen in Kroatien. Höhlen bestehen aus vielen langen Galerien und großen Sälen, die voll von Seen, Stalaktiten, Stalagmiten, Säulen und Kristallen wunderbarer Formen und Farben sind. Die Hölle Strašna Peć ist ein interessantes, touristisches, ökologisches und historisches Ziel, und befindet sich in der Nähe von Sevra auf Dugi otok, in der Nähe des Naturparks Telašćica des Nationalparks Kornaten. Erste speläologische Erforschung geschah in 1900, wenn eine Höhle für Besucher und Touristen angeordnet war. Aufgrund seiner bezaubernden Schönheit besuchte Kaiser Franz Joseph diese Hölle in 1904. Ruhe und Harmonie der Insellandschaft in Symbiose mit der blauen Adria und spannender Schönheit der Hölle Strašna Peć, wird Ihnen ein unbeschreibliches Erlebnis geben, das dauerhaft in Ihrer Erinnerung bleiben wird. Von mehreren großen speläologischen Besonderheiten Nationalparks  Paklenica ist Manita Hölle im unteren Teil von Velika Paklenica am bekannteste. Eingang zur Höhle ist auch ein schöner Aussichtspunkt, und in unmittelbarer Nähe befindet sich wie der Turm hoher und dünner Fels Zub oder Maniti kuk.